Inxmail Blog

20 Jahre Inxmail

Muttertag im E-Mail-Marketing: Ideen und Tipps

  • 30.04.2014 von Michael Uhrich
  • Rubrik: Tipps und Tricks

Wer kennt das nicht: Väter und ihre Kinder zerbrechen sich den Kopf und wollen das perfekte Geschenk für Mama finden. Daher ist Muttertag ohne Zweifel eine große Marketing-Chance, die von Unternehmen wahrgenommen werden sollte. Nach Ostern ist Muttertag das umsatzstärkste Event im Frühjahr – sogar wichtiger als der Valentinstag.

Unter den Geschenken sind Blumen am beliebtesten. Fast jeder zweite Deutsche hat letztes Jahr einen Strauß verschenkt (47 Prozent). Die Ausgaben für Blumen lagen laut Schätzung des Fachverbands Deutscher Floristen bei rund 175 Mio. Euro. Davon profitieren vor allem Online-Blumenhändler. Die Vorteile der Bestellung über das Internet sind eine große Auswahl, Online-Bezahlung und die pünktliche Lieferung. Gutscheine und kleine Geschenke wie Pralinen oder Parfüm sind ebenfalls beliebt. Taschen, Schmuck und Bekleidungsartikel stehen außerdem auf den Geschenkelisten der Väter und Kinder.

Geschichte

Vor etwa 100 Jahren begann es in den USA: Eine Tochter drückte ihre Liebe zu ihrer verstorbenen Mutter mit weißen Nelken aus. Anna Marie Jarvis, so der Name der Tochter, hatte das Ziel, einen offiziellen Muttertag zu schaffen und startete eine Initiative dafür. Ihre Arbeit hatte Erfolg und weltweit bürgerte sich der zweite Sonntag im Mai als Muttertag ein. Allerdings wandte sich die Begründerin von der Bewegung ab – sie bereute diese sogar ins Leben gerufen zu haben – da sie die Kommerzialisierung dieses Tages nicht gut fand. Der erste deutsche Muttertag wurde am 13. Mai 1923 gefeiert.

Versand

Erfahrungsgemäß werden die meisten Mailings von den Marketern zwei bis drei Wochen vor dem Muttertag verschickt. Setzen Sie sich frühzeitig eine Erinnerung, damit Sie sich über die Kampagne Gedanken machen und diese in Ruhe vorbereiten können.

Incentives

Mehr Umsatz können Sie beispielsweise durch den Einsatz von Gutscheinen erzielen. Zudem stärken Sie damit die Kundenbindung, gewinnen Neukunden durch Sonderaktionen und kurbeln Ihr Geschäft mit Aktionen bzw. Preisnachlässen an.

Überlegen Sie, welche Produkte oder Dienstleistungen aus Ihrem Sortiment sich als Muttertagsgeschenk eignen und gestalten Sie diese mit Hilfe eines Gutscheins für Ihre Klientel noch attraktiver. Der Kunde wird dazu angeregt, Ihr Geschäft oder den Online-Shop zu besuchen und tauscht den Gutschein gegen einen Mehrwert ein. Coupons können Sie in Form eines Gutscheincodes im Newsletter integrieren oder als PDF-Datei anhängen.

Betreffzeilen

Die Betreffzeile muss für Aufmerksamkeit beim Leser sorgen, ansonsten wird die Mail aussortiert und landet im Papierkorb. Halten Sie die Betreffzeile kurz – alle Informationen müssen sich in 35 bis 60 Zeichen verpacken lassen. Die wichtigsten Infos sollen zu Beginn der Betreffzeile stehen. Nutzen Sie Symbole um zusätzlich für Aufmerksamkeit zu sorgen.

Ein gut gewählter Betreff führt bei Muttertagsmailings zu mehr Umsatz. Achten Sie darauf, dass der Betreff auch zu Ihrem Unternehmen und zur Marke passt. Eine Studie von Experian zeigt dies anhand folgender Kennzahlen:

  • Personalisierten Betreff nutzen: Öffnungsrate +54% | Transaktionsrate +66%
  • Angebote im Betreff aufführen: Transaktionsrate +32% | Erlös +15%
  • „Versandkostenfrei“ oder „gratis Geschenk“ im Betreff: Transaktionsrate +30% | Erlös +25%
  • „Gönnen Sie sich“: Öffnungsrate +10%

Beispiele für Betreffzeilen zum Muttertag:

  • Am 11. Mai ist Muttertag – Liebevolle Geschenkideen bei ALDI Foto! (ALDI Foto, 28.04.2014)
  • Am 11. Mai ist Muttertag: Danke sagen mit Douglas! (Douglas, 22.04.2014)
  • Mach jeden Tag zum Muttertag. (Apple, 24.04.2014)
  • 5 Euro Rabatt auf schöne Muttertagssträuße (LIDL, 26.04.2014)
  • Zum Muttertag die schönsten Momente festhalten (Media Markt, 27.04.2014)
  • ? Zum Muttertag: 1 Jahr die GLAMOUR geschenkt (Mirapodo, 12.05.2013)
  • Mutti ist die Beste! Schöne Geschenke zum Muttertag (Butlers, 01.05.2013)

Design

Das Muttertagsmailing sollte sich nach wie vor an Ihrem CI orientieren. Neben den allgemeinen Design-Standards lassen sich sehr gut Frühlingsfarben nutzen. Meist werden diese mit pinken und rosa Farben kombiniert.

Fazit

Bleibt nur noch zu sagen: Viel Spaß beim Muttertagsmailing basteln!

Über den Autor

Michael Uhrich

Michael Uhrich ist Trainer und Consultant im Inxmail Academy Team. Zu seinen Hauptaufgaben gehören, neben der Planung und Durchführung von Anwendertrainings und Workshops, die Konzeption und Erstellung von Smart Guides und Video Guides rund um Inxmail Professional und das Thema E-Mail-Marketing. Bei seiner Arbeit ist Michael Uhrich besonders wichtig, das E-Mail-Marketing Know-how so aufzubereiten, dass es den Lernenden Spaß macht.

Zur Übersicht

Wissen

Ob Studien, Whitepaper, Webinare oder Case Studies – hier haben wir noch mehr E-Mail-Marketing-Wissen für Sie zusammengestellt:

Produkte & Services

Sie interessieren sich für unsere leistungsstarken Produkte oder unsere Services? Hier erfahren Sie mehr:

Inxmail Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden: Melden Sie sich gleich an und bekommen Sie Neuigkeiten rund ums E-Mail-Marketing direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden