Inxmail Blog

20 Jahre Inxmail

E-Commerce-Tracking mit der Newsletter-Software (Teil 5)

  • 02.02.2015 von Michael Waßmer
  • Rubrik: Fachwissen

Im vorherigen Teil der Serie Connected E-Mail-Marketing ging es um die bidirektionale Verbindung von Online-Shop und Newsletter-Software. Dies erleichtert die Erstellung von Newslettern erheblich und hilft zudem Fehler zu vermeiden. Nachdem ein entsprechender Newsletter versendet wurde, interessiert natürlich, wie erfolgreich dieser war. Dieser Beitrag befasst sich deshalb mit dem Thema E-Commerce-Tracking im Connected E-Mail-Marketing.

Herkömmliches Conversion-Tracking hat Grenzen

Die Messung von Öffnungen und Klicks gehört zu den Standardfunktionen professioneller E-Mail-Marketing-Versandlösungen. Diese Kennzahlen alleine reichen jedoch nicht aus, um den Erfolg von E-Mail-Kampagnen zu messen. Denn sie sagen nichts darüber aus, wie sich die Empfänger nach dem Klick verhalten.

Für eine vollständige Erfolgsmessung ist deshalb das Messen der Conversions, wie zum Beispiel Registrierungen und Bestellungen, notwendig. Auch der dabei generierte Umsatz und der daraus ermittelte Return-on-Invest sind wichtige Erfolgskennzahlen.

Um entsprechende Daten zu erfassen, werden an jeden Link im Newsletter Parameter angehängt, die im Online-Shop von einem Zählpixel ausgelesen und an ein Tracking-Tool gesendet werden. Als Tracking-Lösung kommt entweder die E-Mail-Marketing-Versandlösung oder das Web-Tracking des Online-Shops zum Einsatz. Folgendes Schaubild zeigt das „herkömmliche“ Conversion-Tracking.

Mit E-Commerce-Tracking auch indirekte Conversions messen

Häufig können in E-Mail-Marketing-Versandlösungen integrierte Conversion Tracker jedoch nur direkte Conversions aus dem Kanal E-Mail-Marketing messen. In Wirklichkeit sind jedoch 40-50% der Conversions indirekt, also nachgelagert, und werden deshalb nicht erfasst.

So wird beispielsweise nicht erfasst, wenn jemand über den Newsletter in den Online-Shop kommt, ein Produkt sieht, aber erst einige Tage später über einen Direktaufruf zurückkehrt und es dann kauft. Diese Conversion würde „klassischerweise“ dem Kanal Direkteinstieg und nicht dem Kanal E-Mail zugeordnet.

Der Inxmail Conversion Tracker hingegen misst sowohl direkte als auch indirekte Conversions und zeigt diese direkt in Inxmail Professional an. Diese Funktion kann entweder alleinstehend für den Kanal E-Mail-Marketing oder kanalübergreifend über das Webtracking genutzt werden. Wie das E-Commerce-Tracking in der Praxis aussieht, zeigt folgendes Schaubild.

Weitere Beiträge der Serie:

Über den Autor

Michael Waßmer

Michael Waßmer ist fachlicher Leiter Online- und Performance-Marketing bei Inxmail. Als Experte für E-Mail-Marketing und "irgendwas mit Computern" ist der ehemalige Trainer und Consultant zudem Autor zahlreicher Fachbeiträge und Blogartikel.

Zur Übersicht

Wissen

Ob Studien, Whitepaper, Webinare oder Case Studies – hier haben wir noch mehr E-Mail-Marketing-Wissen für Sie zusammengestellt:

Produkte & Services

Sie interessieren sich für unsere leistungsstarken Produkte oder unsere Services? Hier erfahren Sie mehr:

Inxmail Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden: Melden Sie sich gleich an und bekommen Sie Neuigkeiten rund ums E-Mail-Marketing direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden