';

Sie möchten mit dem Inxmail Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben?

*Pflichtfeld. Die Anmeldung zum Newsletter erfolgt erst im nächsten Schritt. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Sie möchten uns etwas mitteilen?

*Pflichtfeld. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Mitteilung. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie zurück!

*Pflichtfeld. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Abwicklung des Rückrufs. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Vergiss mein nicht: Double-Opt-in ist Pflicht

28.08.2018 08:00 Uhr  von Lorina Kraus  in Newsletter-Recht

Spätestens seit dem Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist das Double-Opt-in (DOI) vielen Online-Marketern ein Begriff. Da das DOI ein wichtiger Baustein für erlaubnisbasiertes E-Mail-Marketing ist, haben wir alle wichtigen Fakten sowie Hintergrundinformationen rund um das DOI zusammengefasst und erklären in diesem Blogbeitrag auch, wie man das Verfahren in der Praxis einsetzt.

Was ist Double-Opt-in?

Das Double-Opt-in ist ein Verfahren im Online Marketing, das zum Einsatz kommt, um das Einverständnis eines Interessenten zum Erhalt eines werblichen Newsletters einzuholen. Im Gegensatz zum Single-Opt-in handelt es sich dabei um eine Anmeldung in zwei Schritten, bei der ein Abonnent seine E-Mail-Adresse in ein Formular einträgt und seine Einwilligung im zweiten Schritt noch in seinem persönlichen E-Mail-Posteingang aktiv bestätigt. Erst durch das Bestätigen ist der Empfänger erfolgreich in den Mail-Verteiler eingetragen und erhält den Newsletter.

Double-Opt-in-Prozess
Double-Opt-in-Prozess

Warum Double-Opt-in?

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nimmt seit ihrem Inkrafttreten Unternehmen verstärkt in die Pflicht, die ausdrückliche Einwilligungserklärung von Empfängern für den Erhalt ihrer werblichen Newsletters einzuholen. Dadurch sollen die Rechte der Verbraucher zusätzlich geschützt werden. In diesem Zusammenhang hat sich das Double-Opt-in-Verfahren als Best Practice für einen rechtssicheren Anmeldeprozess etabliert.

Weil das Verfahren sicherstellt, dass der Empfänger sich persönlich mit seiner Adresse in einen Verteiler eingetragen und Zugriff auf sein Postfach hat, ist das DOI eine wichtige Grundlage für seriöses und rechtssicheres E-Mail-Marketing. Damit ist es möglich, die Einwilligung zu einem späteren Zeitpunkt nachzuweisen, wodurch das Verfahren gleichzeitig vor Abmahnungen schützen kann.

Wie funktioniert Double-Opt-in?

In der Regel fällt der Startschuss für das Double-Opt-in-Verfahren über ein Formular zur Newsletter-Anmeldung. Dabei gibt ein Interessent seine E-Mail-Adresse an und schickt seine Angaben durch das Klicken auf ein Feld. Dadurch wird automatisch der Versand einer E-Mail mit einem Bestätigungslink an die hinterlegte Adresse ausgelöst. In dieser Nachricht willigt der Interessent durch das Klicken auf den Bestätigungslink nun erneut ein, zukünftig Werbe-E-Mails zu erhalten. Erst durch diesen Schritt ist die Anmeldebestätigung erfolgreich und die E-Mail-Adresse in den Verteiler eingetragen.

In diesem Blogbeitrag erklären wir noch detaillierter, wie sich eine rechtssichere Newsletter-Anmeldung mit dem DOI-Verfahren umsetzen lässt. Zudem gehen wir darauf ein, welche Bestandteile zur Newsletter-Anmeldung gehören und wie sie sich optisch sowie inhaltlich bestmöglich gestalten lässt.

Werbung im Double-Opt-in-Mailing

Im DOI-Mailing ist noch keine Werbung zulässig. Einzige Ausnahme: Es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung und der Empfänger hat nicht widersprochen, E-Mails des Anbieters zu erhalten.

Zu diesem Sachverhalt hatte das OLG München im Jahr 2012 geurteilt, dass alleine die Bestätigungsmail unzulässige Werbung (Spam) sei. Verständlicherweise schaffte dieses Urteil Unklarheit darüber, wie die Einwilligung für E-Mail-Werbung im Online Marketing überhaupt eingeholt werden könne. Über das Urteil und die Konsequenzen berichteten wir bereits ausführlich in einem Blogartikel. Medienberichten zufolge habe das OLG München 2017 seine Entscheidung in einem weiteren Urteil insofern geändert, dass die Bestätigungsmail im Rahmen des Double-Opt-ins wohl doch zulässig sei.

Noch mehr Hintergrundwissen

Rechtsanwalt Frank Stiegler hat in einem Gastbeitrag zusammengefasst, worauf Sie beim Double-Opt-In-Prozess achten müssen. In einem Webinar hat er außerdem die einschlägigen Rechtsverhältnisse zwischen E-Mail-Marketern, Versendern und Whitelisting-Anbietern gezeigt und Praxisfälle rund um den DOI-Prozess besprochen. Hier geht es zur Aufzeichnung.

In seinem neuesten Gastbeitrag informiert Frank Stiegler über wichtige Änderungen durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und gibt Handlungsempfehlungen für Online-Marketer.

Zudem finden sich weitere spannende Artikel rund um das DOI in unserem Blog. In diesem Rahmen erklären wir, welche Inhalte in das Double-Opt-in-Mailing gehören, klären über Fehler beim DOI auf, die dem eigenen Ruf schaden können und geben Praxistipps für den Aufbau des DOI-Prozesses bei der Newsletter-Anmeldung.

 

Zum Newsletter anmelden!

Erhalten Sie kostenlos und unverbindlich spannende Insights rund um E-Mail-Marketing und unsere aktuellen Artikel.

Kostenlos anmelden!
Über den Autor

Lorina Kraus

Lorina Kraus Inxmail GmbH

Lorina Kraus ist Content Redakteurin im Inxmail Marketing-Team. Zu ihren Aufgaben gehören das Erstellen und Lektorat von Texten sowie die Themenplanung für die Kommunikationskanäle von Inxmail. Egal ob Fachartikel, Whitepaper oder Blogbeitrag – ihre Leidenschaft für gute Texte begleitet sie dabei täglich.