Knowledge Base

Weitere Kennzahlen

Return on Investment

Zur Beurteilung des wirtschaftlichen Erfolgs einer E-Mail-Marketing-Kampagne wird der Return on Investment (kurz ROI) herangezogen. Der ROI berechnet sich aus dem Verhältnis des erzielten Gewinn einer Newsletter-Kampagne zu den dafür angefallenen Kosten. Bei einem ROI von 100 Prozent ist eine Kampagne kostendeckend. In der Praxis ist eine genaue Messung des Return on Investment schwierig, denn Markenbekanntheit, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlungen oder Kaufvorbereitungen spiegeln sich nicht in monetären Gewinnen wider, die sich eindeutig einer Kampagne zuordnen lassen. Auf der anderen Seite lassen sich beispielsweise Personalkosten nur schwer auf einzelne Newsletter herunterbrechen. Daher ist es wichtig, den ROI langfristig und ganzheitlich zu betrachten.

Naiv betrachtet lässt sich der Gewinn eines Newsletters über die konkret erzielten Umsätze ermitteln, beispielsweise anhand der Produktverkäufe oder Seminaranmeldungen. Auch die Kampagnenkosten sind scheinbar offensichtlich. In der Praxis erkennt man jedoch schnell, dass eine korrekte Messung des Return on Investment kaum möglich ist. Denn viele Faktoren im E-Mail-Marketing lassen sich nur mit großem Aufwand anhand eines Geldwert festmachen oder sind überhaupt nicht messbar. Für solche Faktoren ist der ROI blind.

Zum Gewinn (Return) gehören zudem auch Markenbekanntheit, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlungen, Kaufvorbereitungen und Einkäufe mit Medienbrüchen. Auf der Kostenseite (Investment) stehen Personalkosten, die im Zusammenhang mit der Erstellung und dem Versand eines Newsletters entstehen, abteilungsübergreifende Leistungen und die Abschreibung für Templates und Strategie.

Dieser Blindheit und Ungenauigkeit muss man sich bewusst sein und den ROI nicht als absolute Größe ansehen. Wir empfehlen Ihnen daher, den Aufwand bei der Ermittlung des ROI nicht zu übertreiben. Für Investment und Return reichen einfach zu ermittelnde Werte. Wichtiger ist, dass Sie den ROI langfristig und ganzheitlich betrachten und nicht nur für einen einzelnen Versand. Ein Vergleich mit den Werten anderer Unternehmen ist ebenfalls sinnlos, denn jede Marketingstrategie, jedes Maßnahmenpaket und dessen Umsetzung bringt eigene Bedingungen mit sich.

Berechnung des Return on Investment

Mobile Leserate

Die mobile Leserate gibt an, wie viele Newsletter prozentual auf mobilen Endgeräten geöffnet wurden. Die mobile Leserate ist stark abhängig von der Zielgruppe und Branche. Vor allem im eCommerce sind mobile Leseraten von über 40 Prozent keine Seltenheit. Newsletter, die eine hohe mobile Leserate aufweisen, sollten unbedingt mobil optimiert werden. Moderne Newsletter-Templates liefern ein responsives Design und werden sowohl auf Desktops, als auch Tablets und Smartphones optimal dargestellt.

Berechnung der mobilen Leserate

Social Sharing Rate

Die Social Sharing Rate berechnet prozentual, wie viele Empfänger Inhalte eines Newsletters über soziale Netzwerke teilen. Die Kennzahl bezieht sich dabei nur auf die Empfänger, die das Mailing auch geöffnet haben. Für die Weiterleitung in sozialen Netzwerken werden spezielle „Share With Your Network“ (kurz SWYN) Links verwendet. Diese erlauben es dem Empfänger, Inhalte in einem sozialen Netzwerk zu teilen, beispielsweise in Form eines Tweets oder Posts auf  Facebook. Die Social Sharing Rate liegt durchschnittlich nur bei etwa einem Prozent. Dennoch lassen sich durch die virale Verbreitung in sozialen Netzwerken enorme Reichweitensteigerungen erzielen.

Berechnung der Social Sharing Rate