Knowledge Base

Warenkorbabbrecherkampagnen

Warenkorbabbrecher sind zwar nicht komplett inaktiv – schließlich haben sie vor Kurzem noch Ihren Online-Shop besucht –, brauchen aber dennoch eine Form der Reaktivierung, da sie ihren Einkauf abgebrochen haben. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Es können beispielsweise technische Probleme oder einfach nur Unsicherheit sein, die zum Abbruch führen. Was kann man also tun, um einen Warenkorbabbrecher doch noch zum Kauf zu bewegen? Starten Sie eine Warenkorbabbrecherkampagne. Einige Beispiele verdeutlichen, wie Sie damit Erfolg haben können.

Schicken Sie dem Interessenten eine Erinnerungsmail mit passenden Produktempfehlungen: Sofern die Einwilligungen für Tracking und Versand von Werbe-Mails vorliegen, kann man dem potenziellen Käufer personalisierte Produktempfehlungen zukommen lassen. Falls die Auswahl im Warenkorb gespeichert wurde, können Sie ihm diesen auch per E-Mail schicken. Gekoppelt mit einem besonderen Angebot, zum Beispiel einem Gutschein oder kostenlosem Versand, ist der Anreiz für den Warenkorbabbrecher gleich noch einmal höher, die Bestellung doch noch abzuschließen.

Sprechen Sie uns an:

Vom Onlineshop über das CRM-Tool bis hin zum Kampagnenmanagementsystem: Vernetzen Sie Ihr System mit unseren E-Mail-Marketing-Lösungen und profitieren Sie von den Synergien.

Alternativ dürfen Sie die Artikel aus dem abgebrochenen Warenkorb auch dazu verwenden, um dem Nutzer beim nächsten Besuch einen Merkzettel mit diesen Waren zu präsentieren – sofern das persönliche Tracking erlaubt wurde. Dennoch bietet ein Warenkorbabbrecher-Mailing eine gute Chance mit dem potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und so Ihre Marke zu stärken. Manchmal braucht es nur eine kleine Erinnerung, um doch noch das Geschäft abzuschließen. Ist die Warenkorbabbrecherkampagne zusätzlich optisch ansprechend gestaltet, erhöht sich die Chance auf den Erfolg. Im Kapitel „Inhalt und Gestaltung“ erläutern wir ausführlich, worauf es bei der Mailing-Erstellung ankommt.

Allerdings gilt: Zeit ist Geld. Um die Erfolgsaussichten zu steigern, sollte die Erinnerung innerhalb der ersten zwölf Stunden nach Warenkorbabbruch versendet werden. Denn sonst hat sich der Kunde vielleicht für einen anderen Shop entschieden.

Transaktionsmails als Chance

Wollen Sie wissen, wie Sie auch andere Arten von Transaktionsmails nutzen können, um Ihren Umsatz zu steigern? Dann schauen Sie sich doch unser Whitepaper „10 Chancen auf höheren Umsatz und Kundenbindung“. Darin zeigen wir anhand zehn ausgewählter Mailing-Typen, wie sie deren Potenzial ausschöpfen können.