Knowledge Base

Cross- und Upselling-Kampagnen

Cross- und Upselling-Kampagnen dienen dazu, den Umsatz steigern, indem ergänzende Artikel zu einem Produkt verkauft werden. Die Möglichkeiten der Umsetzung durch das E-Mail-Marketing sind hier vielzählig. Kaufempfehlungen, die auf dem bisherigen Kaufverhalten basieren, sind dabei das wichtigste Mittel zur Kundenbindung. Sie setzen eine Anbindung der E-Mail-Marketing-Software an den Online-Shop voraus. Da die Produktempfehlungen individuell für jeden Empfänger zusammengestellt werden, erreichen solche Mailings aufgrund ihrer hohen Relevanz die besten Responseraten. Mehr dazu lesen Sie im Kapitel „Automatische Produktempfehlungen“.

Transaktionsmails als Verkaufsbooster

Um Cross- und Upselling-Kampagnen erfolgreich zu betreiben, eignen sich am besten Transaktionsmails. Denn bei diesen One-to-One-Mails lassen sich am besten individuelle Inhalte auf den Kunden abstimmen. Zunächst einmal sind solche Transaktionsmailings Pflicht, wenn man einen Onlineshop betreibt. Auch bei Portalen oder Foren lassen sie sich einsetzen, um die Leser oder Kunden auf dem Laufenden zu halten. Aber wieder zurück zum Onlineshop: Ohne Transaktionsmails gibt es auch keinen erfolgreichen E-Commerce. Aber nicht alle Arten von Transaktionsmails eignen sich für Upselling- und Cross-Selling-Kampagnen.

Am Beispiel eines Onlineshops hat Inxmail im Rahmen des Transaktionsmail-Benchmark insgesamt 18 Typen an Transaktionsmails identifiziert. Zehn davon bergen besonderes Potenzial, um den Umsatz nachhaltig zu steigern. Wer mehr über diese zehn Mailing-Typen wissen möchte, kann sich das kostenlose Whitepaper „10 Chancen auf höheren Umsatz und Kundenbindung“ dazu herunterladen. Um erfolgreiche Cross- oder Upselling-Kampagnen zu betreiben, müssen Sie vorher die besten Touchpoints zum Kunden definieren. Außerdem brauchen Sie die Einwilligung des Kunden oder Interessenten zum persönlichen Tracking. So können Sie Links auswerten, die in einem Mailing angeklickt wurden und entsprechend reagieren. Im Verbund mit einer starken Recommandation-Software können Sie dem Kunden zudem potenzielle Zusatzprodukte anbieten, an die er vielleicht nicht im ersten Moment gedacht hat.

Einige Beispiele verdeutlichen das Potenzial von Transaktionsmails:

Jemand kauft sich ein Paar Schuhe. Wie wäre es dann mit zusätzlichen, bunten Schnürsenkeln, einer Einlegesohle oder Imprägnierspray? Oder bei einem Receiver: Darf es vielleicht doch die teurere Variante sein, die eine Festplatte verbaut hat? Aber Auch Argumente wie Nachhaltigkeit können überzeugen. Beispiel Batterien: Anstatt herkömmlicher Batterien könnte man höherpreisige Akkus anbieten, die aber weniger Müll verursachen, weil sie öfters aufgeladen werden können. Wie gesagt: Die Möglichkeiten sind vielzählig.

Insgesamt kommt es bei Cross-Promotional-Kampagnen also auf den richtigen Zeitpunkt sowie die richtigen Inhalte an, um Erfolg damit zu haben. Daher ist eine detaillierte Planung samt einer leistungsstarken E-Mail-Marketing-Software essentiell, wenn Sie eine solche Kampagne starten wollen.

Sprechen Sie uns an:

Mit Inxmail Commerce erreichen Sie Ihre Empfänger zielgenau und steigern damit Ihren Umsatz. Die Lösung für Transaktions- und Systemmails lässt sich flexibel in bestehende Systemlandschaften integrieren.