Inxmail Blog

20 Jahre Inxmail

Sonderzeichen im Betreff von Newslettern und E-Mails

  • 17.06.2013 von Michael Uhrich
  • Rubrik: Tipps und Tricks

E-Mails und Newsletter mit Sonderzeichen wie z.B. ? ? ? ? im Betreff sind aktuell voll angesagt. Durch die Symbole hebt sich das Mailing von den restlichen E-Mails im Posteingang ab. Die Neugierde des Empfängers wird geweckt, was eine gute Voraussetzung dafür ist, dass er das Mailing auch öffnet. Betreffzeilen mit Symbolen haben demnach einen positiven Effekt auf die Öffnungsrate Ihrer Mailings.

Was sind Sonderzeichen und welche gibt es?

Ein Sonderzeichen bzw. Symbol ist ein Schriftzeichen, das weder ein Buchstabe noch eine Ziffer ist. Die modernste und generischste Form, um Sonderzeichen darstellen zu können, ist die Unicode-Methode. Jedes Zeichen auf dieser Welt erhält dabei einen Platz in den Unicode-Tabellen und wird auf dem Rechner als ein oder mehrere Bytes umfassende Speicherstelle abgebildet. Jedem Unicode-Zeichen ist eine individuelle Nummer zugeordnet, die in einer Zeichentabelle erfasst sind. U+2605 steht dort beispielsweise für das Zeichen ? .

Daneben existieren folgende weitere Darstellungsmethoden: HTML, LaTeX und Punycode. Mehr Informationen dazu: Sonderzeichen

Wir konzentrieren uns auf die beiden Unicodeblöcke Dingbats[nbsp]und Verschiedene Symbole:

  • Unicodeblock „Dingbats“: Dieser enthält überwiegend eine Sammlung symbolhafter und dekorativer Glyphen, die sich an der ITC Zapf Dingbats orientieren. Diese Schriftart stellt inzwischen einen industriellen Standard dar.
  • Unicodeblock „Verschiedene Symbole“: Dieser enthält eine Sammlung von Symbolen und Figuren aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen (Wetter, Religion, Astronomie, Schachfiguren, Spielkarten, Esoterik, etc.).

Wie lässt sich die Anzeige der Sonderzeichen sicherstellen?

Damit das Sonderzeichen korrekt dargestellt werden kann, bekommt das anzeigende Endgerät durch den Mailing-Quelltext eine Zahl und eine Schriftart mitgeteilt. Aus den installierten Schriften auf dem Rechner des Empfängers sucht sich das Endgerät das Zeichen heraus, welches die angegebene Nummer besitzt.

Problematisch wird es, wenn die Schriftart nicht auf dem Rechner oder Smartphone verfügbar oder nicht unter dem vordefinierten Nummerneintrag zu finden ist. Statt des Symbols wird dann lediglich ein schwarzes Kästchen, ein Fragezeichen oder ein Leerzeichen angezeigt. Daher empfiehlt es sich, das Mailing vor dem Versand in allen relevanten (von Ihren Lesern meist genutzten) E-Mail-Clients zu testen

Einen kostenlosen Darstellungstest können Sie zum Beispiel mit dem Subject Line Checker von Litmus durchführen.

Nutzen Sie bereits eine E-Mail-Marketing Software, dann hat diese wahrscheinlich (?) einen solchen Test integriert. Inxmail Professional bietet beispielsweise einen Darstellungstest an, der mit einem Klick überprüft, ob Ihr Mailing in gängigen E-Mail Programmen, Webmailern und Smartphones richtig dargestellt wird.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit den gängigsten Symbolen und wie diese in den verschiedenen E-Mail-/Mobile-Clients dargestellt werden:

Testen Sie außerdem, wie Ihre Empfänger auf Mailings mit Symbolen in der Betreffzeile reagieren! Führen Sie dazu einen A/B-Split-Test durch. Senden Sie das Mailing mit einer normalen Betreffzeile an eine Testgruppe und das gleiche Mailing mit Sonderzeichen im Betreff an eine weitere Testgruppe. Anschließend können sie die Mailingkennzahlen vergleichen und feststellen, welche Betreffzeile eine höhere Öffnungsrate aufweist.

Außerdem kann Ihnen der A/B-Split-Test Aufschluss darüber geben, welches Symbol am besten bei Ihren Empfängern ankommt.

Wirken sich Symbole im Betreff negativ auf den Spam-Filter aus?

Nach heutigem Stand wirken sich Sonderzeichen in der Betreffzeile nicht negativ auf den Spam-Filter aus. Allerdings sollten Sie es nicht übertreiben. Es ist nicht ausgeschlossen, dass zu viele Sonderzeichen ähnlich gewertet werden wie zu viele Frage- oder Ausrufezeichen hintereinander.

Hier unsere Empfehlungen zum Einsatz von Sonderzeichen im Betreff:

  • Ihr Symbol soll die Botschaft der Betreffzeile unterstützen
  • Das Symbol möglichst zu Beginn der Betreffzeile positionieren
  • Symbole können Ihnen helfen, den Betreff kurz zu gestalten, da sie Wörter ersetzen
  • Ermitteln Sie die verwendeten E-Mail-Clients Ihrer Leser und wählen Sie auf dessen Basis die Symbole aus (siehe Darstellungstabelle)
  • Zu viele Symbole können den Newsletter uninteressant machen
  • A/B-Split-Tests nutzen (Welches Symbol wirkt am Besten? Vergleich: Betreff ohne Symbol vs. Betreff mit Symbol)

Unser Tipp:

Warum nutzen Sie nicht auch mal Sonderzeichen in Ihrem Absender-Namen? (siehe folgende Abbildung)

<></>

Über den Autor

Michael Uhrich

Michael Uhrich ist Trainer und Consultant im Inxmail Academy Team. Zu seinen Hauptaufgaben gehören, neben der Planung und Durchführung von Anwendertrainings und Workshops, die Konzeption und Erstellung von Smart Guides und Video Guides rund um Inxmail Professional und das Thema E-Mail-Marketing. Bei seiner Arbeit ist Michael Uhrich besonders wichtig, das E-Mail-Marketing Know-how so aufzubereiten, dass es den Lernenden Spaß macht.

Zur Übersicht

Wissen

Ob Studien, Whitepaper, Webinare oder Case Studies – hier haben wir noch mehr E-Mail-Marketing-Wissen für Sie zusammengestellt:

Produkte & Services

Sie interessieren sich für unsere leistungsstarken Produkte oder unsere Services? Hier erfahren Sie mehr:

Inxmail Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden: Melden Sie sich gleich an und bekommen Sie Neuigkeiten rund ums E-Mail-Marketing direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden