Inxmail Blog

20 Jahre Inxmail

Newsletter-Bilder: 8 Tipps für bessere Mailings

  • 11.08.2014 von Johanna Trautmann
  • Rubrik: Tipps und Tricks

Mit ansprechenden Newsletter-Bildern lassen sich Produkte besser verkaufen, Themen veranschaulichen und Emotionen wecken. Gerade im B2C-Bereich sind Newsletter mit hohem Bildanteil und aufwendig gestalteten, ansprechenden Grafiken im Trend. Vor allem diejenigen Empfänger, die nur einen kurzen Blick auf Ihr Mailing werfen, sprechen Sie mit Bildern an. Richtig eingesetzt können Newsletter-Bilder somit eine sehr hohe Wirkung bei Ihren Empfängern erzielen. Dennoch sollten im Umgang mit Grafiken in Mailings einige Grundregeln beachtet werden. In diesem Beitrag haben wir in 8 Tipps zusammengefasst, worauf Sie bei der Verwendung von Bildern in Mailings achten sollten.

Auf Text-Bild-Verhältnis achten

Setzen Sie Newsletter-Bilder in Mailings sparsam und bewusst ein. Denn zum einen kann der Newsletter durch übermäßig viele Bilder überladen wirken, zum anderen kann das Laden der Bilder vor allem bei mobilen Empfängern einige Zeit (und auch Datenvolumen) beanspruchen. Außerdem ist ein ausgewogenes Text-Bild-Verhältnis ein wichtiges Kriterium für Spam-Filter. Das Verhältnis sollte an Ihre Branche (B2C vs. B2B), Ihre Marke und den Zweck des Mailings (Pressemitteilung, Produktvorstellung etc.) angepasst werden. Übrigens: eine Studie ergab, dass die Klickrate mit steigender Anzahl und Größe von Bildern sinkt.

Bilddesign beachten

Bei der Bildauswahl ist darauf zu achten, dass eine einheitliche Bildsprache verwendet wird, die dem Corporate Design entspricht. Die Bilder sollten nicht unnötig komplex, sondern die Botschaft für die Empfänger auf einen Blick erkennbar sein. Detailaufnahmen rufen zumeist eher Emotionen bei Ihren Empfängern hervor. Das Layout der verwendeten Bilder sollte stets konsistent und markengerecht sein.

Relevanz sicherstellen

Die verwendeten Bilder müssen relevant, d.h. zu Überschrift und Inhalt des dazugehörigen Artikels und dem gesamten Mailing passen. Daher sollten die Bilder einen direkten Bezug zum Text haben und einen Zusatznutzen für den Leser darstellen. Aufgrund der möglichen Bildunterdrückung muss die Aussage des Mailings auch ohne Grafiken deutlich werden. Deshalb sollten aussagekräftige Alternativtexte hinter den Bildern hinterlegt werden.

Größe und Auflösung prüfen

Wenn Sie sich entschieden haben, welche Newsletter-Bilder Sie einsetzen möchten, achten Sie vor allem auf die Größe. Dies gilt sowohl für die Auflösung als auch die Dateigröße. Das Bild muss so hochauflösend sein, dass es nicht verpixelt dargestellt wird, aber auch so klein, dass es keinen unnötigen Ballast darstellt. Die Breiten- und Höhenangaben des Bildes sollten per HTML Tags angegeben werden, da ansonsten einige E-Mail-Clients das Mailinglayout zerstören, solange die Bilder noch nicht nachgeladen wurden. Falls Bilder skaliert werden, sollten Sie überprüfen, dass die Proportionen stimmen und das Bild nicht verzogen dargestellt wird.

Richtige Formate verwenden

Als Bildformate kommen die komprimierten Dateitypen JPG, GIF und evtl. PNG in Frage, wobei einige Clients – beispielsweise ältere Lotus Notes Versionen – keine PNG Grafiken darstellen können. Daher lassen sich die Klassiker JPG und GIF am besten verwenden. Die Formate BMP und TIF sollten hingegen gemieden werden.

Urheberrecht einhalten

Wenn Sie fremdes Bildmaterial verwenden, gilt das Urheberrecht. Ohne Einwilligung oder Lizenz des Urhebers darf ein fremdes Bild nicht verwendet werden. Dies gilt auch für Zeichnungen, Grafiken sowie Teile dieser. Bei Darstellungen von Personen muss außerdem die Einwilligung der Abgebildeten vorliegen („Recht am eigenen Bild“).

Sinnvoll im Mailing einbinden

Je nachdem welche E-Mail-Clients Ihre Empfänger nutzen, sollten Sie die verwendeten Newsletter-Bilder im Mailing verlinken oder einbetten. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier.

Hyperlinks nutzen

Viele Leser klicken eher auf ein Bild als auf den weiterführenden Link im Text. Daher sollten auch Bilder mit einem Hyperlink verknüpft werden.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Verwendung von Newsletter-Bildern in Mailings durchaus effektiv sein kann, wenn diese richtig eingesetzt werden. Zum einen sollten Bilder nicht übermäßig, sondern der Marke und dem Mailinginhalt gemäß genutzt werden. Zum anderen ist darauf zu achten, dass die verwendeten Bilder einwandfrei dargestellt werden, d.h. die korrekte Größe, Auflösung und Formate besitzen. Professionelle E-Mail-Marketing-Lösungen wie Inxmail Professional erleichtern den Umgang mit Bildern in Mailings.

Über den Autor

Johanna Trautmann

Die Autorin hat das Unternehmen mittlerweile verlassen.

Zur Übersicht

Wissen

Ob Studien, Whitepaper, Webinare oder Case Studies – hier haben wir noch mehr E-Mail-Marketing-Wissen für Sie zusammengestellt:

Produkte & Services

Sie interessieren sich für unsere leistungsstarken Produkte oder unsere Services? Hier erfahren Sie mehr:

Inxmail Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden: Melden Sie sich gleich an und bekommen Sie Neuigkeiten rund ums E-Mail-Marketing direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden