Inxmail Blog

20 Jahre Inxmail

Valentinstag: Herz-Symbol im Betreff von Newslettern und E-Mails

  • 12.02.2014 von Roman Schiffelholz
  • Rubrik: Tipps und Tricks

Für den Handel hat der Valentinstag einen ähnlich hohen Stellenwert wie Weihnachten oder Ostern. Jedes Jahr am 14. Februar lassen sich Verliebte einiges einfallen, um Ihrem Partner eine Freude zu bereiten. Und sie lassen sich diesen Brauch einiges kosten: Blumen, Schmuck, Pralinen oder eine Restaurant-Einladung stehen als Liebesbeweis hoch im Kurs. In den ersten beiden Februar-Wochen sind die vielen Herzen, die symbolisch für den Valentinstag und die Liebe stehen, nicht zu übersehen. E-Mail-Marketer haben die positive Wirkung von Sonderzeichen im Betreff von Newslettern bereits erkannt. In diesem Blog-Beitrag zeigen wir, wie Sie Ihre Werbebotschaften mit Herz-Symbolen im Betreff von der Masse der E-Mails im Posteingang Ihrer Empfänger hervorheben können.

Ursprung des Valentinstags

Der 14. Februar wird in vielen Ländern der Welt von Verliebten gefeiert. Böse Zungen behaupten, dass der Valentinstag eine Erfindung der Floristen ist. Doch die Tradition wird meist auf den italienischen Bischof Valentin von Terni zurückgeführt. Dieser hatte im dritten Jahrhundert Liebespaare christlich getauft und ihnen als begeisterter Gärtner Blumen aus seinem eigenen Klostergarten geschenkt. Der damalige Kaiser Claudius wollte keine verheirateten Ehemänner sondern Soldaten für seine Armee, weshalb er am 14. Februar 269 den Heiligen Valentin enthaupten lies. Der Todestag wird heute als Valentinstag gefeiert. Neben Blumen stehen am Valentinstag auch Pralinen, Parfums oder Schmuck als Geschenke hoch im Kurs. Welche Branchen am meisten von diesem Brauch profitieren hat Statista in einer aktuellen Umfrage erhoben.

Verfügbare Herz-Symbole für den Betreff

Bestimmt haben Sie schon einmal ein Mailing mit einem Symbol im Betreff erhalten und selbst erlebt wie aufmerksamkeitswirksam diese Sonderzeichen sind. In unserem Blogbeitrag Sonderzeichen im Betreff von Newsletter und E-Mails haben wir das Thema bereits beleuchtet und die gängigsten Sonderzeichen vorgestellt sowie Tipps zur Einbindung in Mailings gegeben.

Zur Valentinszeit fallen Mailings mit Herz-Symbol im Betreff leider kaum noch auf, denn die meisten E-Mail-Marketer haben das Potential inzwischen erkannt und verwenden Herzen im Betreff. Aber Sie können trotzdem aus der Masse herausstechen und mit Herz-Symbolen punkten! Denn Unicode stellt mehr als nur ein Herz-Symbol bereit. Leider lassen sich nicht alle der insgesamt 21 verschiedenen Herz-Symbole im Betreff verwenden.

In unseren Tests konnten wir nur die ersten fünf der oben aufgelisteten 21 Herz-Symbole in den Betreff eines UTF-8 kodierten Mailings einfügen. Dabei handelt es sich um die folgenden Symbole:

  • WHITE HEART SUIT (U+2661): ?
  • BLACK HEART SUIT (U+2665): ?
  • HEAVY BLACK HEART (U+2764): ?
  • ROTATED HEAVY BLACK HEART BULLET (U+2765): ?
  • HEAVY HEART EXCLAMATION MARK ORNAMENT (U+2763): ?

Die restlichen Symbole sind durch ihre erweiterten Unicode-Zeichen nicht für den Einsatz im Betreff geeignet. Mit Hilfe des Darstellungstests in Inxmail Professional haben wir getestet ob die verbleibenden fünf Symbole auch tatsächlich in den verschiedensten E-Mail-Clients dargestellt werden. Unsere Testreihe enthält 21 gängige Desktop-Clients, Webmailer und mobile Mail-Clients. Die Darstellbarkeit der verschiedenen Herz-Symbole können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

Unser Test zeigt, dass fast alle Mail-Clients die fünf verfügbaren Herz-Symbole im Betreff darstellen. Am besten wird das Symbol „Black Heart Suit“ unterstützt. Die Besonderheit dabei: Im Webmailer Outlook.com und in Apples mobilem Mail-Client wird dieses Herz rot dargestellt und erzielt damit eine besonders hohe Aufmerksamkeit beim Leser. Eine farbige Darstellung konnten wir ansonsten nur noch mit dem breiteren Herz-Symbol „Heavy Black Heart“ auf dem iPhone beobachten. Leider wird dieses Symbol nicht in Lotus Notes 8.0 und älter sowie unter Android 2.3 dargestellt.

Anleitung: Symbole im Betreff einfügen

  1. Verwenden Sie UTF-8 als Zeichensatz-Kodierung für Ihr Mailing. So stellen Sie sicher, dass Umlaute und Sonderzeichen einwandfrei dargestellt werden können. Bei ISO-kodierten Mailings ist dies häufig nicht der Fall.
  2. Markieren Sie das gewünschte Herz-Symbol weiter oben im Text.
  3. Kopieren Sie das Symbol per STRG+C (Windows) bzw. CMD+C (OSX) in die Zwischenablage.
  4. Wechseln Sie in Ihre E-Mail-Marketing-Software und fügen Sie dort das Symbol an der gewünschten Stelle im Betreff per STRG+V (Windows) oder CMD+V (OSX) ein.
  5. Testen Sie die Darstellbarkeit der Symbole im Betreff vor dem Versand. Inxmail Professional bietet dafür den bereits erwähnten Darstellungstest an.

Fazit

Die Unicode-Zeichentabelle stellt eine breite Palette an Symbolen zur Verfügung, welche für die unterschiedlichsten Anlässe und Themen im E-Mail-Marketing verwendet werden können. Am Valentinstag eignen sich natürlich besonders Herzen um die Aufmerksamkeit aller verliebten Leser zu gewinnen. Sie haben die Qual der Wahl, denn die fünf getesteten Herz-Symbole werden in fast allen wichtigen E-Mail-Clients korrekt dargestellt. Denken Sie trotz aller Herzen an eine knackige und aussagekräftige Formulierung Ihrer Betreffzeile. Denn nur aufgrund der Herzen dürften die wenigsten Verliebten Ihre Newsletter öffnen.

Über den Autor

Roman Schiffelholz

Zur Übersicht

Wissen

Ob Studien, Whitepaper, Webinare oder Case Studies – hier haben wir noch mehr E-Mail-Marketing-Wissen für Sie zusammengestellt:

Produkte & Services

Sie interessieren sich für unsere leistungsstarken Produkte oder unsere Services? Hier erfahren Sie mehr:

Inxmail Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden: Melden Sie sich gleich an und bekommen Sie Neuigkeiten rund ums E-Mail-Marketing direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden