Inxmail Blog

E-Mail-Marketing-Benchmark 2020: Wichtige Kennzahlen (Teil 1)

  • 04.05.2020 von Lorina Ahlgrimm

Kennen Sie Ihre Öffnungsrate? Und wie erfolgreich sind ihre Mitbewerber? Das sind Fragen, die sich Marketer im Hinblick auf ihre E-Mail-Marketing-Performance häufig stellen. Antworten liefert der Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2020 anhand detaillierter Auswertungen von Öffnungs-, Klick- und Bounceraten. Zudem vergleicht unsere Studie unterschiedliche Branchen, stellt B2B sowie B2C gegenüber und geht auf die Lesegewohnheiten von Empfängern ein. Direkt zum Download der kostenlosen Studie gelangen Sie hier.

E-Mail-Marketing ist nicht ohne Grund ein beliebter Kanal im Marketing-Mix. Marketer erreichen mit dem Versand von Mailings ihre Empfänger mit den passenden Botschaften, lernen ihre Zielgruppe besser kennen und kurbeln ihre Umsätze an – und das mit messbarer Wirkung. Aber wie sind die eigenen Erfolge im Wettbewerb einzuordnen? Der Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2020 liefert dafür eine ausführliche Auswertung der wichtigsten Newsletter-Kennzahlen. Dadurch erhalten Sie einen Überblick, um die eigene Performance zu beurteilen, Optimierungsbedarf zu erkennen und Stärken sowie Schwächen zu analysieren.

Im Vorjahresvergleich weisen fast alle Kennzahlen des Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2020 durchgängig eine gleichbleibende oder bessere Performance auf. Wenn auch nur minimal, nahmen die Öffnungs- und Klickraten der untersuchten Mailings zu, während die Bounces zurückgingen.

Mehr Mailings an B2C

Im untersuchten Zeitraum lag die Versandfrequenz bei durchschnittlich vier Mailings pro Monat. Der Mailingversand variierte dabei stark in Abhängigkeit von der Zielgruppe: An B2B-Empfänger wurden durchschnittlich drei Mailings pro Monat versendet. B2C-Empfänger erhielten wiederum mehr als doppelt so viele E-Mails wie B2B. Die Versandfrequenz lag im B2C-Bereich bei durchschnittlich sieben Mailings pro Monat.

Beliebte Versandzeiten waren donnerstags zwischen 9 und 12 Uhr. B2B-Versender verschickten am Donnerstag sogar fast ein Viertel ihrer Mailings raus (23,1 Prozent). In der Vorweihnachtszeit wurden außerdem die meisten Mailings versendet – in diesem Zeitrahmen verdoppelte sich die Kennzahl im Vergleich zum Jahresbeginn fast.

Mehr als ein Viertel aller Mailings geöffnet

Mehr als ein Viertel aller versendeten E-Mails wurden 2019 von den Empfängern geöffnet. Die Öffnungsrate lag im Durchschnitt bei 27,4 Prozent. Dabei waren Mailings an B2B und B2C ähnlich erfolgreich: B2B-Versender erreichten eine Öffnungsrate von 27,2 Prozent während im B2C der Wert bei 27,5 Prozent lag.

Mailings an B2C-Empfänger, die montags versendet wurden, waren mit 28,9 Prozent Öffnungsrate überdurchschnittlich erfolgreich. Sonntags war die Öffnungsrate hingegen mit nur 25,8 Prozent vergleichsweise schlecht. Für die Zielgruppe B2B war zudem 2019 der Mittwoch tendenziell kein erfolgreicher Tag für Versendungen: Die Öffnungsrate lag hier etwa 1,0 Prozent unter dem Durchschnitt.

Klickraten bei B2B und B2C ähnlich erfolgreich

Die Klickrate lag 2019 bei durchschnittlich 3,4 Prozent. Klicks im B2B- und B2C-Bereich waren dabei ähnlich erfolgreich: Während die Klickrate im Endkundenbereich bei 3,4 Prozent lag, erreichte der Wert bei Geschäftskunden durchschnittlich 3,3 Prozent.

Nachts verschicken zwar nur sehr wenige B2B-Versender, mit einer Klickrate von 8,9 Prozent waren Mailings, die zwischen 0 Uhr und 3 Uhr versendet wurden, aber besonders erfolgreich. Im B2C-Bereich konnten Mailings, die zwischen 12 Uhr und 15 Uhr versendet wurden, die höchsten Klickraten erzielen (3,6 Prozent).

Effektive Klickrate: Relevanz von Newsletter-Inhalten

Neu im Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2020 ist die Analyse der effektiven Klickrate (engl. Click-to-Open-Rate, kurz CTOR). Diese gibt das prozentuale Verhältnis von klickenden zu öffnenden Empfängern wieder. Anhand dieser Kennzahl lassen sich demnach Rückschlüsse über die Relevanz von Newsletter-Inhalten treffen. Sprich: Je mehr „Klicker“ unter den „Öffnern“, desto effektiver das Mailing.

Die effektive Klickrate lag 2019 bei 13,3 Prozent. Dabei zeigte die Kennzahl bei der B2C-Zielgruppe eine leicht höhere Effektivität mit rund 13,5 Prozent. Mit 12,7 Prozent lag die Kennzahl im B2B-Bereich knapp einen Prozentpunkt unter dem Wert im B2C.

Zustellbarkeit gewinnt an Bedeutung

Der Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2020 zeigt: Listenhygiene und sauberes Double-Opt-in machten sich bezahlt. Die durchschnittliche Bouncerate der versendeten Mailings lag 2019 bei nur 0,4 Prozent. Im Jahr 2016 war dieser Wert noch bei rund 0,8 Prozent. 2019 entstanden damit etwa 50 Prozent weniger Hardbbounces als noch vor drei Jahren.

Kleinere Verteiler (100 Empfänger) schienen des Weiteren eine deutlich höhere Adressqualität zu haben, als größere Verteiler (10.000 Empfänger). Hier fiel die Bouncerate deutlich geringer aus.

Der Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2020 enthält zudem zahlreiche Tipps zu Versandfrequenz und zeitpunkt, für höhere Öffnungs- und Klickraten sowie effektive Klickraten und für niedrigere Bounceraten.

Sie möchten darüber hinaus noch mehr über die wichtigen KPIs im E-Mail-Marketing erfahren? Im Kapitel Tracking und Reporting im E-Mail-Marketing unserer Knowledge Base stellen wir die wichtigsten Kennzahlen und ihre Berechnung vor, helfen bei der Interpretation der Zahlen und liefern Vergleichswerte.

Großer Branchenvergleich und E-Mail-Clients

In der Fortsetzung unserer Serie stellen wir den großen Branchenvergleich des Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmarks 2020 vor. Im dritten Teil der Serie gehen wir zudem auf die Lesegewohnheiten von Empfängern anhand der Auswertung der verwendeten E-Mail-Clients ein.

Die letzten beiden Jahre analysierte der E-Mail-Marketing-Anbieter Inxmail zudem die Performance von Transaktionsmails, die mit der Lösung Inxmail Commerce versendet wurden. Diese Kennzahlen wird Inxmail 2020 erstmals in einer separaten Studie veröffentlichen.

Datenbasis der Studie

Die Datenbasis des Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmarks 2020 bilden circa drei Milliarden anonymisierte E-Mails aus mehr als 170.000 versendeten Mailings. Die analysierten E-Mails wurden im Zeitraum zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2019 mit der E-Mail-Marketing-Lösung Inxmail Professional in den Zielmärkten Deutschland, Österreich und Schweiz versendet. Bei den Ergebnissen handelt es sich – wenn nicht anders angegeben – stets um den Median der untersuchten Kennzahl.

Die letzten beiden Jahre analysierte der E-Mail-Marketing-Anbieter Inxmail zudem die Performance von Transaktionsmails, die mit der Lösung Inxmail Commerce versendet wurden. Diese Kennzahlen werden wir 2020 erstmals in einer separaten Studie veröffentlichen.

Studie kostenlos herunterladen

Laden Sie den Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2020 kostenlos herunter:

Studie kostenlos herunterladen

Weitere Beiträge dieser Serie

Über den Autor

Lorina Ahlgrimm

Lorina Ahlgrimm ist Marketing Manager bei Inxmail und verantwortlich für die Pressearbeit. Zu ihren Aufgaben gehören das Erstellen und Lektorat von Texten sowie die Themenplanung für die Kommunikationskanäle von Inxmail. Egal ob Fachartikel, Whitepaper oder Blogbeitrag – ihre Leidenschaft für gute Texte begleitet sie dabei täglich.

Zur Übersicht

Wissen

Ob Studien, Whitepaper, Webinare oder Case Studies – hier haben wir noch mehr E-Mail-Marketing-Wissen für Sie zusammengestellt:

Produkte & Services

Sie interessieren sich für unsere leistungsstarken Produkte oder unsere Services? Hier erfahren Sie mehr:

Inxmail Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden: Melden Sie sich gleich an und bekommen Sie Neuigkeiten rund ums E-Mail-Marketing direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden