Inxmail Blog

Durchdachtes Design punktet – Tipps für besonders effektive Transaktionsmails

  • 22.11.2020 von Nina Müller (Gastautorin)

Transaktionsmails spielen eine essenzielle Rolle im E-Mail-Marketing. Schließlich werden sie von Ihren Kunden erwartet, da sie wichtige Informationen vermitteln. Entsprechend hoch sind auch die Klickzahlen: Etwa 70 Prozent der Empfänger öffnen Kaufanreize wie Produkt-wieder-verfügbar-Mails oder Gutscheine. Dieses Potenzial sollte man ausschöpfen: Nutzerorientiertes Design kann die Aufmerksamkeit der Empfänger erhöhen und in gewissem Rahmen auch lenken. Was bei der Erstellung von Websites heute flächendeckend eingesetzt wird, lässt sich auch im E-Mail-Marketing nutzen: Mit User-Interface-Design können Sie noch mehr aus Ihren Transaktionsmailings herausholen. In diesem Gastbeitrag erklärt Nina Müller von unserem Partner creative360, was dabei zu beachten ist.

Die Corporate Identity beachten

Ihre Kunden sollten auf den ersten Blick erkennen können, dass ein Mailing von Ihrem Unternehmen versendet wurde. Wenn Unsicherheit über den Absender herrscht, werden Mails schnell wieder geschlossen oder gar gelöscht. Ihr Unternehmenslogo ins Mailing aufzunehmen, ist dabei der erste Schritt, jedoch sollte Ihr Corporate Design auch darüber hinaus im Mailing aufgefasst werden. Das gelingt Ihnen, indem Sie entsprechende Farben verwenden und Bildwelten, die sich auch auf Ihrer Website wiederfinden. Zusätzlich sollten Sie für Ihr Mailing eine geeignete Schrift wählen, die Ihrer Hausschrift ähnlichsieht. All das ergibt zusammen ein Gesamtbild, das Ihren Empfängern auf den ersten Blick signalisiert, dass Sie der Absender sind.

Mit dem richtigen Aufbau für Übersicht sorgen

Die meisten Empfänger schauen sich Transaktionsmails nur sehr kurz an. Umso wichtiger ist es, dass die relevantesten Informationen aus der Mail schnell bei den Lesern ankommen. Indem Sie Ihre Transaktionsmails übersichtlich gestalten, kommen Sie Ihren Kunden entgegen und erhöhen Ihre Erfolgschancen. Aber wie gestaltet man Transaktionsmails möglichst übersichtlich?

Der Kopf des Mailings kann, ähnlich wie bei einer Website, als eine Art Navigationsbereich genutzt werden, in dem Sie Ihre Empfänger auf wichtige Seiten weiterverweisen. Das können Ihre Website sein, aber auch das persönliche Kundenkonto oder ein Blog. Überlegen Sie sich hier, welche Seiten für Empfänger Ihrer Transaktionsmail besonders relevant sein könnten. Wie bereits erwähnt, gehört Ihr Logo ebenfalls ganz oben in das Mailing. So wird sofort ersichtlich, von welchem Unternehmen das Mailing versandt wurde. Es bietet sich an, die Transaktionsmail danach mit einem aussagekräftigen Headerbild einzuleiten, gefolgt von einem kurzen Text, der den Leser oder die Leserin kurz und knapp über den Hauptaspekt informiert. Wenn es sich bei dem Mailing um eine Bestellbestätigung handelt, kann im Header beispielsweise stehen: „Danke für deine Bestellung.“

Im Bereich darunter können Sie das Wort etwas ausführlicher an den Leser richten. Je nach Anlass können Sie ihm hier zum Geburtstag gratulieren, auf eine besondere Shop-Aktion hinweisen oder den Versandverlauf etwas erläutern. Wichtig bei Textinhalten ist immer, dass der Text gut lesbar ist. Sie optimieren die Lesbarkeit mit einer angenehmen Schriftgröße und indem Sie dafür sorgen, dass sich der Text gut vom Hintergrund abhebt.

Nach dem Text-Teil können Sie überlegen, ob Sie Ihre Empfänger noch auf etwas Weiteres hinweisen möchten, zum Beispiel auf besondere Angebote. Hauptsache, Sie überladen die Mail nicht und beschränken sich auf wenige Punkte.

Zu guter Letzt folgt dann noch der Footer. Standardmäßig sollten hier Ihr Impressum und ein Abmeldelink enthalten sein, es bietet sich aber ebenso an, auf Social-Media-Kanäle zu verlinken. Verwenden Sie hierfür die jeweiligen Icons zur Verlinkung, so gestalten Sie den Footer optisch etwas einfacher und ansprechender.

Bei der grundsätzlichen Gestaltung des Mailings gilt: je schlichter, desto besser. Beschränken Sie sich am besten auf wenige Farben und Bilder, um Ihren Kunden die Orientierung im Mailing zu erleichtern.

Wichtiges hervorheben

Indem Sie wichtige Bestandteile des Mailings optisch hervorheben, können Sie die Aufmerksamkeit der Empfänger gezielt auf bestimmte Aspekte lenken. Beispielsweise lassen sich Buttons so gestalten, dass Sie Lesern direkt ins Auge springen. Je nachdem, auf welche Seiten Sie Ihre Empfänger gerne weiterleiten möchten, können Sie verschiedene Verlinkungen unterschiedlich gestalten. Wenn Sie einen Shop betreiben und auf eine Rabattaktion hinweisen wollen, können Sie beispielsweise auch die reduzierten Preise hervorheben. Wichtig ist nur, dass Sie sich ganz gezielt für wenige Aspekte entscheiden, auf die Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Leser lenken wollen. Ansonsten kann das Mailing schnell überladen wirken.

Beispiel für eine Transaktionsmail zu einer Bestellung im Onlineshop

Auch Text fließt in die Gestaltung mit ein

Design und Text gehen Hand in Hand. Deshalb ist auch auf die richtigen Formulierungen zu achten. Bereits der Betreff entscheidet über den Erfolg eines Mailings. Schließlich ist er das Aushängeschild. Er sollte kurz und knapp zeigen, um was für eine Transaktionsmail es sich handelt. Idealerweise macht er auch noch mal klar, dass die Mail von Ihrem Unternehmen kommt. Das könnte dann so aussehen: „XY sagt Danke. Ihre Bestellung ist bald auf dem Weg!“. Im Mailing selbst gelten für den Text ähnliche Regeln wie für das Design: Weniger ist mehr. Bleiben Sie lieber bei kurzen Sätzen und verpacken Sie nur Informationen, die für Ihre Kunden in dem Moment relevant sind.

Ebenfalls ein wichtiger Aspekt ist die Personalisierung. Mailings, die Ihre Empfänger persönlich ansprechen, performen besser als unpersönliche Mailings. Behalten Sie das im Hinterkopf. Bereits im Betreff können Sie Ihre Empfänger namentlich nennen und Ihre Erfolgschancen steigern.

Fazit

Mit den richtigen Mitteln kommen Ihre Transaktionsmails besonders gut an. Zwar gibt es ein paar Dinge zu beachten, aber im Endeffekt kann man sich an einer Grundregel festhalten: Weniger ist mehr. Wenn Ihre Kunden nur einen kurzen Blick auf Ihre Mails werfen, müssen die wichtigsten Informationen für sie bestmöglich verpackt werden. Und das muss auch nicht schwer sein. Mit Inxmail Commerce können Sie Transaktionsmails ganz unkompliziert individuell erstellen. Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Mehr über Inxmail Commerce erfahren

Über den Autor

Nina Müller (Gastautorin)

Seit 2020 ist Nina Müller als Social-Media-Managerin bei creative360 tätig. Zusätzlich kümmert sie sich um den Bereich E-Mail-Marketing. Für den Fachblog schreibt sie regelmäßig zu aktuellen Trends oder Entwicklungen im B2B- Social-Media- und E-Mail-Marketing und gibt wertvolle Tipps. Nina Müller bei LinkedIn.

Zur Übersicht

Wissen

Ob Studien, Whitepaper, Webinare oder Case Studies – hier haben wir noch mehr E-Mail-Marketing-Wissen für Sie zusammengestellt:

Produkte & Services

Sie interessieren sich für unsere leistungsstarken Produkte oder unsere Services? Hier erfahren Sie mehr:

Inxmail Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden: Melden Sie sich gleich an und bekommen Sie Neuigkeiten rund ums E-Mail-Marketing direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden