Inxmail Blog

20 Jahre Inxmail

Der richtige Umgang mit Double Opt-In Abbrechern

  • 24.03.2014 von Michael Uhrich
  • Rubrik: Tipps und Tricks

Kennen Sie das? Jemand hat sich für Ihren Newsletter angemeldet, allerdings wird der letzte Schritt des Double Opt-In (auch „DOI“ genannt) Prozesses nicht abgeschlossen: Der Klick des Bestätigungslinks im DOI-Mailing fehlt. Nur wenn dieser durchgeführt wurde, dürfen Sie den potentiellen Leser zukünftig anschreiben.

Warum es nicht zu dem erhofften Klick kommt, kann verschiedene Ursachen haben: Vielleicht ist das Bestätigungsmailing im Spam-Ordner des Empfängers gelandet oder das Mailing wurde schlichtweg im Posteingang übersehen.Viele E-Mail-Marketer lösen das Problem, indem sie ein Erinnerungsmailing aufsetzen und darin erneut um die Abo-Aktivierung bitten. Ist dieses Vorgehen rechtlich erlaubt?

Man muss davon ausgehen, dass der Empfänger durch sein Nichts-Tun bekundet, dass er keine weitere(n) E-Mail(s) vom Absender wünscht. Außerdem dürfen Sie ohne abgeschlossenen DOI-Prozess die Benutzerdaten des Kunden nicht verwenden – eben auch nicht zum Anschreiben. Sie sind sogar zur Löschung der Daten verpflichtet. Daher raten wir von dem Vorgehen ab, den Kunden per Erinnerungsmailing(s) reaktivieren zu wollen.

Stattdessen empfehlen wir Ihnen, dass Sie den kompletten DOI-Prozess genauer unter die Lupe nehmen. Denn meist schlummert darin ein hohes Optimierungspotential. Relativ simple Mittel können dazu führen, dass die DOI-Quote erhöht werden kann.

Tipps zur Optimierung des DOI-Prozesses

Anmeldebestätigungsseite
Um sicher zu gehen, dass der Abonnent das Bestätigungsmailing – und auch alle weiteren Mailings – erhält, kann man durch Hinweise auf der Anmeldebestätigungsseite vorbeugen:

„Wir senden Ihnen eine Bestätigungsmail zu, um einem Missbrauch Ihrer E-Mail Adresse durch Dritte vorzubeugen. Das Mailing sollten Sie gleich in Ihrem Posteingang finden. Um zu vermeiden, dass das Mailing aus Versehen im Spam-Ordner landet, raten wir Ihnen unsere Versandadresse in Ihr Adressbuch einzutragen.“

Zudem empfiehlt es sich nochmals auf den Mehrwert des Newsletters hinzuweisen und über die zeitliche Frequenz zu informieren.

Wenn sich der Kunde genügend informiert fühlt, wird er als nächstes den E-Mail-Client öffnen und auf das Bestätigungsmailing warten.

Mailserver-Geschwindigkeit
Stellen Sie daher sicher, dass das Bestätigungsmailing zeitnah versendet wird. Testen Sie daher die Mailserver-Geschwindigkeit: Ist der Server überlastet, kann es zu lange dauern bis die Anmeldebestätigung versendet wird.

Absender
Achten Sie darauf, dass der Absender-Name für den Empfänger klar erkennbar und eindeutig zuordenbar ist. Nutzen Sie keine No-Reply-Adresse. Achten Sie darauf, dass Sie zukünftig immer die gleiche E-Mail-Adresse verwenden.

Betreff
Setzen Sie im Betreff einen auffordernden Text ein, damit der Empfänger weiß, dass es sich um das Bestätigungsmailing handelt und er aktiv werden muss: „Bitte Newsletter-Anmeldung bestätigen!“

Inhalt Bestätigungsmail
Auch der Inhalt des Bestätigungsmailings muss klar und verständlich formuliert sein. Halten Sie das Mailing möglichst kurz. Verzichten Sie auf werblichen Inhalt – im Fokus soll nur der Bestätigungslink stehen. So wird der zukünftige Abonnent nicht unnötig abgelenkt. Das Bestätigungsmailing muss auch mobil „funktionieren“.

Bestätigungslink
Prüfen Sie außerdem den Bestätigungslink, damit dieser auch funktioniert. E-Mail-Bestätigungen mit einer leeren Antwort-E-Mail oder die Eingabe eines Aktivierungscodes auf einer Landingpage sind ein veraltetes Vorgehen, das nicht mehr eingesetzt werden sollte.

Incentives
Bei Bedarf können Sie mit Incentives Anreize schaffen den DOI-Prozess erfolgreich abzuschließen: „Bestätigen Sie die Anmeldung und sichern Sie sich Ihren 5€-Gutschein“.

Zustellbarkeit
Führen Sie vor dem Versand einen Zustellbarkeitstest (SPF-Record [&] DKIM Keys) durch. So können Sie sicher sein, dass technisch alles korrekt funktioniert.

Unsere Empfehlung: Vermeiden Sie den Einsatz von DOI-Erinnerungsmailings. Senken Sie stattdessen die DOI-Abbrecher Quote indem Sie den gesamten Prozess auf die eben genannten Punkte optimieren.

Über den Autor

Michael Uhrich

Michael Uhrich ist Trainer und Consultant im Inxmail Academy Team. Zu seinen Hauptaufgaben gehören, neben der Planung und Durchführung von Anwendertrainings und Workshops, die Konzeption und Erstellung von Smart Guides und Video Guides rund um Inxmail Professional und das Thema E-Mail-Marketing. Bei seiner Arbeit ist Michael Uhrich besonders wichtig, das E-Mail-Marketing Know-how so aufzubereiten, dass es den Lernenden Spaß macht.

Zur Übersicht

Wissen

Ob Studien, Whitepaper, Webinare oder Case Studies – hier haben wir noch mehr E-Mail-Marketing-Wissen für Sie zusammengestellt:

Produkte & Services

Sie interessieren sich für unsere leistungsstarken Produkte oder unsere Services? Hier erfahren Sie mehr:

Inxmail Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden: Melden Sie sich gleich an und bekommen Sie Neuigkeiten rund ums E-Mail-Marketing direkt in Ihr Postfach.

Jetzt anmelden