ASP Releases

Inxmail Professional 4.5.0

Neue Berichte zur Entwicklung von Kampagnen- kennzahlen im zeitlichen Verlauf

Bericht „Erfolgsübersicht“ auf Listenebene und in den globalen Berichten

E-Mail-Marketing bietet ein Fülle von unterschiedlichen Messgrößen, anhand derer man den Erfolg seiner Mailings auswerten kann. Die wichtigsten Kennzahlen sind nun in einem Bericht zusammengefasst, der die Entwicklung im zeitlichen Verlauf abbildet.

Der neue Bericht ist sowohl auf Listenebene als auch in den globalen Berichten verfügbar. Dies ermöglicht die Betrachtung von zusammenhängenden Kampagnen, inklusive aller E-Mails aus Mailing-Versendungen, Trigger-Mailing-Versendungen (außer Aktionsmailings), Split-Test-Mailing-Versendungen und E-Mail-Abfolgen. Der zu betrachtende Zeitraum kann individuell eingestellt werden.

Der Bericht enthält jeweils die Entwicklung der folgenden Kennzahlen:

  • Anzahl der Kampagnen-E-Mails
  • Anzahl der erreichten Empfänger
  • Anzahl der öffnenden Empfänger
  • Öffnungsrate
  • Anzahl der klickenden Empfänger
  • Unique Klickrate
  • Click-to-Open Rate

Bericht „Empfängerstatistik“ in den Listenberichten

Der Bericht „Empfängerstatistik“ auf Listenebene zeigt die Auswertungen, die früher im Bericht „Wichtige Kennzahlen“ verfügbar waren. Anhand einer definierten Zeitspanne werden die „Maximalen Empfänger“, die Anzahl aller Mailings im Reiter „Mailings“, die Anzahl der An- und Abmeldungen und die Differenz daraus angezeigt.

Bericht „Mailings und Empfänger“ in den globalen Berichten

Der Bericht „Mailings und Empfänger“ in den globalen Berichten zeigt die Inhalte, die früher im Bericht „Wichtige Kennzahlen“ in diesem Bereich abgebildet wurden. Hier werden anhand einer definierten Zeitspanne die „Maximalen Empfänger“, die Anzahl der Mailings im Reiter „Mailings“, die Anzahl der Kampagnen-„E-Mails“ sowie die Anzahl der Rückläufer und Bounces angezeigt.

Beschleunigter Versand für externen Content

Die Nutzung von externem Content in E-Mail-Kampagnen bietet viele Vorteile: Bereits vorhandener Content kann für E-Mail-Marketing wieder verwendet werden, die Inhalte liegen tagesaktuell vor und der manuelle Aufwand für die Erstellung verringert sich. In Inxmail Professional können Inhalte wie Texte, Bilder, Gutscheincodes oder Recommendations aus externen Quellen nahtlos in Mailings eingebunden werden. Hochpersonalisiert ausgesteuert erhöhen diese Mailings die Öffnungs- und die Klickraten enorm.

Um personalisierte Inhalte aus externen Datenquellen schneller versenden zu können gibt es in Inxmail Professional 4.5 die Option, die verschiedenen externen Inhalte zwischenzuspeichern. Weitere zu versendende E-Mails, die denselben externen Content benötigen, greifen auf den Zwischenspeicher zu. Dadurch kann der Versand entsprechend beschleunigt werden.

Für den Versand von Mailings mit externem Content stehen drei verschiedene Optionen zur Verfügung:

Datenquelle für jeden Empfänger erneut abfragen

  • Die Inhalte des Mailings können sich für jeden Empfänger unterscheiden. Der Zwischenspeicher kann nicht genutzt werden, da die Quelle für jedes Mailing neu abgefragt wird.

Datenquelle nur einmal beim Versandstart abfragen

  • Inxmail Professional ruft die URL der Datenquelle beim Versandstart eines Mailings einmalig auf und speichert den eingebundenen Content mit dem Mailing. Die Inhalte aller Mailings sind gleich.

Datenquelle bei Bedarf abfragen und Content zwischenspeichern

  • Es gibt eine oder mehrere große Teilmenge der Empfänger, welche die gleichen Inhalte zugesendet bekommen. Die anderen Empfänger erhalten verschiedene Inhalte.
  • Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn der größere Teil der Kunden die gleichen Produktempfehlungen bekommt. Damit in diesem Fall die Datenquelle nicht für jedes Mailing neu abgefragt werden muss, kann hier der neue Zwischenspeicher zum Einsatz kommen. Dadurch beschleunigt sich der Versand erheblich.

Diese Funktion wird durch das Inxmail Service Team freigeschaltet. Bitte wenden Sie sich an den Support oder Ihren zuständigen Kundenberater.

Beschleunigter Empfängerimport

Inxmail Professional 4.5 bietet noch einmal einen Zeitvorteil beim Import von Empfängerdaten. Besonders bei über 100.000 Empfängern ist die Performanceoptimierung beim manuellen Import und bei der Import Automation deutlich spürbar.

Die gemessene Verbesserung beträgt bis zu 35% im Vergleich zu bisherigen Importmöglichkeiten.

Fehlerbehebungen und kleinere Optimierungen

Allgemein

  • Zertifikate von „Let’s encypt“, „GoDaddy“, „StartCom“ und „DST Root“ werden in Inxmail Professional unterstützt. Im Dialog „Bild einfügen“, im Link-Dialog und in der Linkverwaltung erscheinen keine Fehlermeldungen bei Einsatz der Zertifikate.
  • Mac OS X 10.12 wird offiziell untersützt.

Agent Mailings

  • Im Workflowschritt „Prüfung“ gibt es auch bei der Auswahl der mobilen Vorschau die Schaltflächen „Verlinkte Bilder anzeigen / unterdrücken“ und „Test-E-Mails senden“.
  • Die SpamAssassin Regeln werden täglich aktualisiert, um die Qualität des Qualitätstests zu gewährleisten.
  • Die Hostname Validierung mit Hilfe der Public Suffix List funktioniert problemlos. Bilder, die zum Beispiel in Amazon AWS gehostet werden, können per https eingebunden werden.

Berichte

  • In der visuellen Linkauswertung werden die Prozentblöcke richtig platziert (bisher: unter bestimmten Bedingungen in der HTML-Struktur wurden die Prozentblöcke versetzt dargestellt).

Agent Abo-Manager

  • Bei einer Anmeldung per E-Mail werden die Attribute immer korrekt den Spalten zugeordnet (bisher: es konnte vorkommen, dass bei leeren Eingaben der Wert der nächsten Zeile übernommen wurde).

Agent Import Automation

  • Import Automation funktioniert auch korrekt mit sehr vielen Dateien einer Importquelle in der Warteschlange (bisher: ist ein Import noch aktiv und ein neuer Import, der mehr als 50 Dateien enthält startet, können die Importe nicht mehr korrekt verarbeitet werden).

Agent Content

  • Inhalte, die zum Beispiel auf Amazon AWS gehostet werden, können problemlos per https als externer Content eingebunden werden, ohne dass die Validierung der Hostnames in Zusammenhang mit der Public Suffix List Probleme bereitet.

Agent Benutzer

  • Angabe von IP-Ranges (mit CIDR) ist möglich.

Agent Posteingang & Bounces

  • Die Zuordnung von Bounce-Mails funktioniert korrekt, auch wenn die in Return-Path angegebene E-Mail-Adresse dem Format "Anzeigename <email@adresse>" entspricht.

Agent Dateien & Webseiten

  • Das Auflisten der Verzeichnisinhalte des FTP Webspaces funktioniert auch nach dem Upload, Löschen oder Umbenennen von Dateien korrekt.

Agent Plug-ins

  • Wenn in Inxmail Professional ein Proxy gesetzt ist und man diesen Proxy auch für Plug-ins verwendet, funktioniert das Aufrufen der Stop-URL korrekt.

Server

  • PostgreSQL 9.5 wird offiziell unterstützt.

API

  • Listen können über die SOAP API jederzeit gelöscht werden (bisher: existiert eine Import Automation im Mandanten, konnten keine Listen über die SOAP API gelöscht werden).
  • Die SOAP API Speicherbegrenzung funktioniert korrekt.

Client Manager

  • Beim Ändern der Mandanten Domäne werden bestehende Gruppenbeziehungen der Mandantenrollen aufgelöst.
  • Angabe von IP-Ranges (mit CIDR) ist möglich.

Webstart

  • Der Inxmail Professional Webstart Client ist korrekt signiert.