';

Sie möchten mit dem Inxmail Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben?

*Pflichtfeld. Die Anmeldung zum Newsletter erfolgt erst im nächsten Schritt. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Sie möchten uns etwas mitteilen?

*Pflichtfeld. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Mitteilung. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie zurück!

*Pflichtfeld. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Abwicklung des Rückrufs. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Transaktionsmails zuverlässig zustellen (Serie Teil 3)

05.04.2018 09:57 Uhr  von Stefanie Griesser  in E-Mail-Marketing-Strategie

Kein E-Commerce ohne Transaktionsmails: Wir zeigen in einer Blog-Serie, wie Online-Händler die Herausforderungen automatisierter E-Mails rund um den Bestell- und Kaufprozess meistern und ihre Marketingpotentiale ausschöpfen. Der dritte Teil der Blog-Serie zeigt, wie Versender eine höchstmögliche Zustellung erreichen und nachvollziehbare Transaktionsmails Online-Händler entlasten.

Transaktionsmails zuverlässig zustellen

Zuverlässige Zustellung prägt Customer Experience

Der große Vorteil, dass Transaktionsmails vom Kunden erwartet werden (mehr dazu in Teil 1 und Teil 2 dieser Blog-Serie), bringt gleichzeitig eine große Herausforderung mit sich: Erfolgt keine verlässliche und zeitnahe Zustellung der wichtigen Informationen rund um die Registrierung, Bestellung oder Buchung beim Kunden, wirkt sich das in der Regel negativ auf die Geschäftsbeziehung aus.

Eine verspätete Registrierungsbestätigung kann dazu führen, dass der Kunde ungeduldig wird. Noch kritischer ist, wenn ein Kunde seine Zugangsdaten oder die Passworterinnerung gar nicht erst bekommt. Im ungünstigsten Fall entschließt sich der Kunde, das Wunschprodukt oder die Dienstleistung einfach bei einem anderen Anbieter zu bestellen. Im besten Fall ruft er beim Kundenservice an. In beiden Fällen entsteht zusätzlicher Aufwand auf Seiten der Käufer und Verkäufer.

Nachfragen zum Verbleib von Rechnungen, Bestellbestätigungen, Versandinformationen und ob Retouren eingegangen sind, verursachen erheblichen Mehraufwand im Kundenservice. Nicht zugestellte Transaktionsmails beschädigen außerdem das Vertrauen des Kunden, wirken sich negativ auf die Zufriedenheit aus und verhindern im schlimmsten Fall sogar einen Bestellabschluss oder verringern zumindest die Chance auf einen Folgekauf. Somit profitieren Unternehmen und Kunden, wenn die entsprechenden Informationen rechtzeitig und zuverlässig im Posteingang landen. Wie das gelingt und nachvollziehbare Transaktionsmails Online-Händler entlasten, zeigen wir im Folgenden.

Wege zu hohen Zustellraten

Durch die hohe Frequenz bei Transaktionsmails besteht die Gefahr, dass diese im Spam-Filter der Empfänger landen. Ob eine E-Mail zugestellt oder von E-Mail-Providern wie GMX, Gmail oder Yahoo als Spam eingestuft wird, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Es kommt dabei stark auf die Reputation des Absenders an.

Ein professioneller Versanddienstleister erfüllt wichtige Voraussetzungen, um eine Spam-Klassifizierung zu vermeiden, wie ein Whitelisting bei den wichtigsten E-Mail-Providern und diverse Authentifizierungsverfahren. Transaktionsmails, die aus Systemen wie Online-Shops versendet werden, erfüllen das unter Umständen nicht.

Auch der Standort des Mailservers entscheidet, wie zuverlässig eine E-Mail ihr Ziel erreicht. Anbieter mit deutschem Hosting unterliegen den strengen, deutschen Zustellregularien sowie Datenschutzrichtlinien. Dadurch ist eine höchstmögliche Daten- und Rechtssicherheit gegeben, was mit Blick auf die DSGVO von großer Bedeutung ist.

Für höchste Zustellraten sollten Online-Händler bei der Wahl des Versanddienstleisters auf folgende Punkte achten:

  • Frei wählbare Versanddomains und Authentifizierung mit den gängigsten Verfahren wie Sender Policy Framework (SPF), Domainkeys Identified Mail (DKIM), DMARC und Sender ID.
  • Zertifizierung als seriöser Versender bei allen international relevanten Internet Service Providern.
  • Direkter Kontakt des Versanddienstleisters mit internationalen Service Providern.
  • Ausfallgesicherte Anbindung an Mail- und Datenbankserver.
  • Deutsches Hosting für höchstmögliche Daten- und Rechtssicherheit.
  • Leistungsstarke Prüfung des Mailings auf Spamkriterien und proaktive Überwachung der Zustellung durch den Versanddienstleister.
  • Bereitstellung individueller Handlungsempfehlungen, falls Zustellprobleme identifiziert werden.
  • Das Versandsystem sollte Bounce-Management sowie Versandinformationen über zugestellte und nicht zugestellte Mailings bereitstellen.

Kommunikation per Transaktionsmails nachvollziehen

Ein professionelles Versandsystem mit einem Bounce-Management ermöglicht einen lückenlosen Nachfassprozess und schützt das Ansehen bei E-Mail-Service-Providern (ESP). Ohne Bounce-Management bekommen Versender schnell Reputationsprobleme, sogar rechtliche Konsequenzen können drohen. Das Bounce-Management informiert darüber, welche E-Mails nicht zugestellt wurden und legt die Gründe für die Rückläufer offen. Gründe können ungültige E-Mail-Adressen (=Hardbounces) oder Softbounces, wie ein überfülltes Postfach, zu große E-Mail-Anhänge, temporäre Serverprobleme oder auch Abwesenheitsassistenten sein. Mit einem Bounce-Management verhindern Versender, dass ungültige E-Mail-Adressen wiederholt angeschrieben werden und schützen so ihre Reputation.

Liegen Versandinformationen über zugestellte und nicht zugestellte Transaktionsmails vor, kommt das auch dem Kundenservice und Beschwerdemanagement zu Gute: Der Verbleib von E-Mails wie Bestellbestätigungen oder Rechnungen lässt sich leicht nachverfolgen und die Gründe einer nicht erfolgten Zustellung sind einsehbar. Dadurch lassen sich Anfragen im Kundenservice schneller bearbeiten.

Sichere Zustellung und übersichtliche Versandinformationen:

Testen Sie Inxmail Commerce kostenlos.

Demo anfordern

Mit einer zuverlässigen Zustellung und einer einfachen Umsetzung sind die Voraussetzungen für erfolgreiche Transaktionsmails geschaffen. Welche Umsatzchancen sich Online-Händlern dadurch eröffnen, zeigt der vierte Teil der Blog-Serie.

Über den Autor

Stefanie Griesser

Stefanie Griesser

Stefanie Griesser ist Content Redakteurin im Inxmail Marketing-Team, wo sie für die Kampagnenplanung sowie Texte aller Art zuständig ist. Am professionellen E-Mail-Marketing begeistert sie, dass die Bedürfnisse der Empfänger im Mittelpunkt stehen und E-Mail-Kampagnen nur dann richtig erfolgreich sind, wenn sie wirkliche Mehrwerte für die Leser liefern.