';

Sie möchten mit dem Inxmail Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben?

*Pflichtfeld. Die Anmeldung zum Newsletter erfolgt erst im nächsten Schritt. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Sie möchten uns etwas mitteilen?

*Pflichtfeld. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Mitteilung. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie zurück!

*Pflichtfeld. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Abwicklung des Rückrufs. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Mein Arbeitsalltag bei Inxmail – Agil entwickeln und kreativ einbringen

08.08.2018 10:00 Uhr  von Jan Mortensen  in Arbeitswelt

Mein Name ist Jan Mortensen und ich arbeite seit etwa drei Jahren als Softwareentwickler bei Inxmail. Ich bin Teil des Release-Train-Teams und dafür verantwortlich, dass Updates unserer Software zu den Kunden gelangen. In diesem Beitrag erzähle ich, wie mein Arbeitsalltag aussieht und warum ich gerne bei Inxmail arbeite.

Mein-Arbeitsalltag-bei-Inxmail-Jan-Mortensen-Headergrafik

Respektvolles Miteinander

Wann ich morgens ins Büro komme, entscheide ich größtenteils selbst. Das ist problemlos möglich, da wir bei Inxmail flexible Arbeitszeiten haben. Dabei ist mir selbst überlassen, wie ich meine Aufgaben und die Zeit zur Vor- und Nachbereitung von Besprechungen plane. Das Arbeitsklima ist generell sehr entspannt: Wir sind in der Firma per Du und achten auf ein respektvolles Miteinander.

Arbeiten-bei-Inxmail-basiert-auf-respektvollem-Miteinander

Alle notwendigen Informationen, die wir für die Entwicklungsarbeit brauchen, erhalten wir in Meetings mit anderen Abteilungen oder von unserem Teamleiter. Dabei können wir Ideen einfließen lassen, die durchaus auch einfach mal durch ein Gespräch an der Kaffeemaschine entstehen. Wann wir dann welche Aufgaben erledigen, planen und priorisieren wir eigenständig in unserem Team.

Programmierung am offenen Herzen

Ein wichtiger Bestandteil meiner täglichen Arbeit ist es, Programme in meiner Entwicklungsumgebung zu schreiben und zu erweitern. Außerdem arbeite ich viel auf einer oder mehreren Linux-Konsolen, wo ich systemnah „direkt am offenen Herzen” arbeite – also auf den Servern, auf denen unsere Software gehostet ist. Mir macht es Spaß, solche verantwortungsvollen Aufgaben zu erledigen, die ein pflichtbewusstes Arbeiten erfordern. Außerdem gibt es mir ein gutes Gefühl, dass mir meine Kolleginnen und Kollegen bei sensiblen Aufgaben vertrauen.

Arbeiten-bei-Inxmail-als-Softwareentwickler

Bei Inxmail arbeiten wir sowohl in der Entwicklung als auch zunehmend in anderen Abteilungen nach Scrum. Dieses Vorgehen zielt darauf ab, Projekte in kleine Schritte herunterzubrechen, um einen stetigen Fortschritt in unserer Arbeit zu erreichen. Gleichzeitig können wir so Probleme oder Hindernisse frühzeitig erkennen und agil darauf reagieren. Dadurch können wir unsere Prozesse und Arbeitsweisen kontinuierlich überarbeiten und verbessern.

Daily Business vereint mit Mentoren-Rolle

Sehr abwechlungsreich wird meine Arbeit dadurch, dass ich hier bei Inxmail viele Freiheiten habe und mich selbstständig in verschiedene Themen einbringen und engagieren kann. So bin ich neben meinem Daily Business beispielsweise Mentor für die Anwendung Jira, das bei uns unternehmensweit genutzt wird. In diesem Rahmen gebe ich Schulungen und beantworte die Fragen meiner Kolleginnen und Kollegen.

Arbeiten-bei-Inxmail-mit-Mentoren

Ich nehme auch regelmäßig am Devops-Gildentreffen teil, bei dem wir bereichsübergreifend über Themen diskutieren, die sowohl die Entwicklung als auch den Betrieb unserer Software betreffen. Außerdem kann ich während unserer kreativen „Ship-it Days” gemeinsam mit Teammitgliedern aus anderen Unternehmensbereichen zusammenarbeiten und dabei neue Projekte und Ideen umsetzen.

Probleme in Eigenregie lösen

Auf die persönliche Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird bei Inxmail viel Wert gelegt: So gibt uns unser Teamleiter kaum fachliche Anweisungen, sondern hilft uns dabei, Probleme oder wichtige Themen selbst zu erkennen und diese in Eigenregie umzusetzen. Dazu werden alle Teamleiter zu Coaches ausgebildet. Die Inxmailerinnen und Inxmailer werden also eher von ihren Vorgesetzten gefördert und beraten, anstatt strikte Vorgaben zu bekommen.

Jedem Inxmailer steht darüber hinaus ein eigenes Fortbildungsbudget zur Verfügung. Wie ich dieses nutze und in welchen Bereichen ich mich weiterbilde, kann ich in Abstimmung mit meinem Teamleiter selbst entscheiden.

Passion am Arbeitsplatz und in der Freizeit

Auch im Feierabend fördert und begleitet mich Inxmail noch: Allerdings nicht in dem Sinne, dass ich Arbeit mit nach Hause nehme. Weil Inxmail am Hansefit-Programm teilnimmt, kann ich regelmäßig stark vergünstigt ins Fitnessstudio gehen oder im Thermalbad entspannen.

Arbeiten-bei-Inxmail-mit-Passion-am-Arbeitsplatz-und-in-der-Freizeit

Und da für viele Softwareentwickler Technologie nicht nur ein Mittel zum Zweck, sondern eine Passion ist, beschäftigen sich viele von uns auch in ihrer Freizeit mit dem Programmieren. Deshalb fördert Inxmail selbstorganisierte Entwickler-Meetups oder die Freiburger Java User Group, indem Räumlichkeiten oder Getränke bereitgestellt werden. Diese Treffen sind öffentlich, sodass jeder teilnehmen und dort über neue Technologien oder Konzepte fachsimpeln kann.

Sind Sie bereit, Inxmailer zu werden?

Zum Jobportal
Über den Autor

Jan Mortensen

Jan-Mortensen-Inxmail-GmbH

Jan Mortensen ist als Softwareentwickler für das Ausliefern der Software-Updates zuständig. Als Teil des Release-Train-Teams verfolgt er das Ziel, das Konzept sowie die technische Umsetzung des „Agile Release Train“ im Unternehmen zu etablieren. In diesem Rahmen beschäftigt er sich zudem damit, den Update-Prozess weiterzuentwickeln und zu automatisieren. Um die Entwicklung nach dem „DevOps-Ansatz“ zu beschleunigen, arbeitet Mortensen eng mit Teams zusammen, die sich mit der Pflege der operativen Systeme beschäftigen.